Telefoninterventionen halten Diabetiker auf Trab

Autor: Pressemitteilung

Ein einmal wöchentlicher Telefonanruf kann Menschen mit Typ-2-Diabetes mellitus motivieren, sich mehr zu bewegen und ihre Gesundheit zu fördern. In einer jetzt in der Fachzeitschrift "DMW Deutsche Medizinische Wochenschrift" (Georg Thieme Verlag, Stuttgart. 2008) veröffentlichten Studie nahmen die Patienten in wenigen Wochen an Gewicht ab. Auch die für die Zuckerkrankheit verantwortlichen Stoffwechselstörungen besserten sich.

Lassen Sie das Auto öfter stehen! Meiden Sie Fahrstühle! Erledigen Sie Einkäufe zu Fuß! Engagieren Sie sich stärker im Haushalt und bei der Gartenarbeit! Gehen Sie doch häufiger spazieren! Diese und andere Ratschläge hat schon jeder Patient mit Alterszucker (Typ-2-Dia-betes mellitus) gehört, doch kaum einer hält sich daran. Obwohl alle wissen, dass Bewegungs-mangel und Übergewicht eine wichtige Ursache ihrer Erkrankung sind. Viele Ärzte und Patienten haben resigniert.

Doch es könnte eine Möglichkeit geben, den inneren Widerstand zu über-winden, und Diabetiker zu mehr Bewegung zu motivieren. Telefoninterventionen werden in den USA seit einiger Zeit erfolgreich praktiziert, erläutert Dr. Heike...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.