Therapie-Vielfalt bei der Vitiligo nutzen!

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: thinkstock

Das Wissen um die Ursachen der Weißfleckenkrankheit Vitiligo ist eher gering. Eine neue Leitlinie wertet das aktuelle Therapieangebot.

Die Vitiligo ist eine erworbene Störung, die zur Depigmentierung führt und weltweit etwa 0,5 % der Bevölkerung befällt, schreiben die Autoren der Vitiligo European Task Force (VETF) unter Federführung von Professor Dr. Alain Taïeb, Service de Dermatologie, CHU de Bordeaux, im „British Journal of Dermatology“.


Bei der generalisierten/nicht segmentalen Vitiligo kommt es zu depigmentierten, oft symmetrisch auftretenden Hautarealen, die meist allmählich an Größe zunehmen. Dem liegt ein erheblicher Verlust an normal funktionierenden Melanozyten in der Epidermis und manchmal auch in den Haarfollikeln der Patienten zugrunde.

Immunstörung als Auslöser der Vitiligo vermutet

Im Gegensatz zur nicht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.