Todesursachenstatistik: Vitien als neuer Killer?

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Herzklappen-Krankheiten sind immer häufiger die Todesursache. Wie kommt es zu dem Boom der tödlichen Vitien?

Die neuen Daten entstammen der Todesursachenstatistik, die auf den Leichenschauscheinen beruht. Sie wurden im neuen Herzbericht von Dr. Ernst Bruckenberger auf der Herbsttagung der DGK in Düsseldorf vorgestellt.


Die Mortalität an Herzklappen-Leiden in Deutschland stieg diesen Analysen zufolge in den vergangenen zehn Jahren von etwa 10 auf 16 pro 100 000 Einwohner. Auch gab es regionale Unterschiede: Die Sterblichkeit betrug 8,5 % in Schleswig-Holstein gegenüber 22 % im Saarland.

Zunahme der Herzklappen-Leiden aufgrund von besserer Diagnostik?

Wahrscheinlich handelt es sich jedoch um eine vermeintliche Zunahme aufgrund größerer Aufmerksamkeit für das Thema und verbesserter...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.