Tödliches Wässerchen

Autor: AFP

Fast 36.000 Menschen sind im vergangenen Jahr in Russland an den Folgen einer Alkoholvergiftung gestorben.

Die meisten Toten gab es im dicht besiedelten Westen des Landes, wo nahezu 9000 Menschen an einer Alkoholvergiftung starben, wie die Nachrichtenagentur RIA-Nowosti am 6.2. unter Berufung auf einen Expertenbericht vor der Parlamentskommission für Wirtschaftspolitik meldete. Rund um die Hauptstadt Moskau gab es demnach mehr als 2150 Tote. Insgesamt ging die Zahl der Toten im Vergleich zum Jahr zuvor leicht zurück: 2004 waren in ganz Russland fast 43.000 Menschen an einer Alkoholvergiftung gestorben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.