Tonsillitis klassisch behandeln!

Autor: VS

Beim Verdacht auf eine bakterielle Infektion gehört die akute Tonsillitis unbedingt antibiotisch behandelt, und zwar ausreichend hoch dosiert und ausreichend lange. Ansonsten drohen Rezidive, warnt die Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft.

Die Mehrzahl der akuten Tonsillitiden wird durch Viren verursacht und kann rein symptomatisch behandelt werden. Bei bakteriellen Infektionen stecken fast immer (im Kindesalter zu 80 - 90 %) beta-hämolysierende Streptokokken der Gruppe A dahinter. In diesem Fall ist die Antibiotikatherapie Pflicht. Der Grund: Folgeerkrankungen wie rheumatisches Fieber, akute Glomerulonephritis und Chorea minor sollen verhindert werden. Außerdem können Antibiotika die Rate lokaler Komplikationen (z.B. Peritonsillarabszess) vermindern und den Krankheitsverlauf abkürzen.

An eine Streptokokken-Tonsillitis sollte man denken bei plötzlichem Beginn der Symptome, Fieber über 38 °C, druckschmerzhaften...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.