Transplantation - Neues Organ ?verdoppelt ?Malignomrisiko

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: Youtube

Empfänger von Organtransplantaten sollte man in puncto Malignome besonders genau im Auge behalten. Denn sie tragen ein besonders hohes Krebsrisiko.

Um die Malignomgefährdung von Patienten mit Organtransplantat genauer einzugrenzen, starteten Dr. Eric A. Engels vom National Cancer Institute in Rockville und seine Kollegen eine groß angelegte Kohortenstudie. Sie stützten sich dabei auf das nationale US-Register für Transplantatempfänger und 13 Krebsregister aus verschiedenen Bundesstaaten.


In ihre Untersuchung gingen fast 176 000 Patienten ein, die in den Jahren 1987–2008 ein neues Organ erhalten hatten. 10 656 von ihnen erkrankten in der Folgezeit an Krebs, was einer Rate von 1375 pro 100 000 Personenjahre ent-
spricht, doppelt so viele wie in der Allgemeinbevölkerung (standardized incidence ratio, SIR 2,1).

Eppstein Barr Viren...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.