Transvaginale Cholezystektomie: Keine Sex-Probleme nach Op!

Autor: Dr. med. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Eine transvaginale Entfernung der Gallenblase ist oft mit Ängsten vor sexuellen Störungen verbunden. Laut einer prospektiven Studie scheint die Furcht unbegründet!

Die transvaginale Cholezystektomie (TVC) bietet gegenüber der laparoskopischen mehrere Vorteile: weniger Schmerzen, schnellere Erholung und besseres kosmetisches Resultat. Doch viele Frauen scheuen sich vor dieser Operationstechnik, sie fürchten postoperativ vor allem Dyspareunie, verringerte Empfindsamkeit beim Geschlechtsverkehr und Unfruchtbarkeit. Eine aktuelle Studie widerlegt die Ängste.

An der prospektiven Kohortenstudie nahmen 47 Frauen, die transvaginal cholezystektomiert worden waren, teil. Das Durchschnittsalter betrug 39 Jahre. Vor dem Eingriff und drei Monate postoperativ wurden verschiedene Parameter erfasst: die Lebensqualität anhand des Fragebogens zum Gesundheitszustand...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.