Treibermutationen im Visier

Medizin und Markt Autor: Sebastian Schmitt

FLT3-positive AML lässt sich früh erkennen und behandeln. © Connect world – stock.adobe.com

Liegen bei AML FLT3-Mutationen vor, kann ein Multikinasehemmer zum Einsatz kommen. Dies verlängerte in der RATIFY-Studie das Gesamtüberleben signifikant.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.