Tropfen-Fläschchen einfach umrüsten?

Frage von Dr. P. aus T.::
Die Einnahme von Tropfen bzw. der Umgang mit den Fläschchen ist für viele Patienten nicht einfach. Um die Compliance zu verbessern und gleichzeitig die mukosale Resorption zu nutzen, rüste ich die Tropfenfläschchen durch Aufsetzen eines Sprühkopfes um. Mein Erfolg gibt mir Recht, oder?

Antwort von Ute Tenter,

Apothekerin


Professor Dr. med. Petra Thürmann,

Philipp Klee-Institut

für Klinische Pharmakologie,

Helios Klinikum Wuppertal::
Es ist unzulässig, ein vom Hersteller als Fertigarzneimittel in den Handel gebrachtes Medikament zu verändern (in diesem Falle die Verpackung und die Darreichungsform) und es Patienten auszuhändigen. Auch das Umfüllen ist unzulässig. Es handelt sich dabei nämlich um eine Herstellung von Arzneimitteln im Sinne des Arzneimittelgesetzes (AMG), und dafür braucht man eine Herstellerlaubnis und eine Zulassung.


Es ist jedoch möglich, in der Apotheke auf Rezept ein Fertigarzneimittel in eine Sprühflasche umfüllen zu lassen. Dies ist eine Rezeptur,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.