Tuberkulose bedroht Hausärzte

Autor: Rd

Die Tuberkulose gehört bei Medizinern weiterhin zu den relevanten Berufserkrankungen!

Während es sich bei Tbc-Fällen in der Allgemeinbevölkerung meist um reaktivierte „alte“ Herde handelt, findet man bei Personen, die im Gesundheitswesen arbeiten, zu 80 % „frische“ Keime, die von Patienten stammen, erklärte Privatdozent Dr. Roland Diel vom Institut für Medizinische Soziologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf auf der 45. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin.

Diese Infektionen werden nicht unbedingt in Lungenabteilungen erworben, sondern eher im allgemeinmedizinisch-internistischen Bereich oder in HNO-Abteilungen. Das ergab eine „Fingerprintanalyse“ von 848 kulturell gesicherten Tuberkulose-Fällen in Hamburg, bei der man die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.