Typ-1-Diabetes an der Wurzel packen

Autor: FJS

Lässt sich der Typ-1-Diabetes aufhalten? Das Peptid DiaPep277 scheint den Untergang von Betazellen zu bremsen, indem es in die Autoimmunreaktion eingreift.

Bei neu an Diabetes erkrankten Mäusen stoppt das immunmodulatorische Peptid p277 die weitere Zerstörung von Betazellen. Jetzt wiesen israelische Forscher nach, dass das Peptid beim Menschen gleichermaßen wirkt. 35 Probanden mit Typ-1-Diabetes und einer Konzentration des C-Peptids von über 0,1 nmol/l erhielten subkutan 1 mg p277 oder ein Plazebo zu Beginn, nach einem Monat und nach sechs Monaten.

Während in der Plazebo-Gruppe ein zunehmender Rückgang des C-Peptids zu beobachten war, der auf einen fortlaufenden Verlust an Betazellen hindeutete, blieb die Produktion des C-Peptids bei den p277-Probanden stabil. Außerdem stieg in der Verumgruppe die Reaktivität der Typ-2-Helferzellen an. Auch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.