Über 350 neue Medikamente stehen in den Startlöchern

Autor: MW

Trotz Generika-Boom, Rabattverträgen und Gesundheitsreform: Die Pipelines der forschenden Arzneimittelhersteller sind voll. Medikamente gegen über 100 verschiedene Erkrankungen werden erforscht, zahlreiche Patienten könnten davon profitieren.

Bis 2011 rechnen die Unternehmen in Deutschland mit der Zulassung von 358 neuen Medikamenten bzw. Indikationserweiterungen vorhandener Wirkstoffe. Dabei beschäftigt sich die Forschung überwiegend nicht mit Befindlichkeitsstörungen. Bei 93 % der Projekte der im Verband forschender Arzneimittelunternehmen (VFA) organisierten Firmen geht es um schwere Krankheiten, berichtete der Vorsitzende des Verbandes Dr. Dr. Andreas Barner. Nach der Befragung des VFA bei seinen Mitgliedern betreffen nur 7 % leichtere Erkrankungen wie z.B. Erkältungen oder Inkontinenz. Bei 77 % der Projekte handelt es sich um ganz neue Wirkstoffe, bei 17 % um neue Applikationsformen und bei 6 % um Indikationserweiterungen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.