Überhöhte Bezüge: Amt ermittelt gegen Krankenkassen-Chefs

Autor: AFP

Nach den zum Teil deutlichen Erhöhungen von Managergehältern ermittelt das Bundesversicherungsamt (BVA) gegen mehrere Krankenkassen. Die Kontrollbehörde gehe davon aus, dass die zu Lasten der Versicherten bezahlten Gehälter bei mindestens drei Kassen "deutlich überhöht" seien, sagte BVA-Chef Rainer Daubenbüchel dem "Spiegel".

Gegen zwei Kassen habe die Behörde bereits Klage eingereicht. Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) nannte die Gehaltszuwächse "geschmacklos". Es müsse darüber geredet werden, "ob eigentlich die Selbstverwaltung so noch funktioniert", sagte Schmidt am Sonntag im Deutschlandfunk. Die deutlichen Gehaltssteigerungen einzelner Kassenchefs stießen auch innerhalb der Branche auf heftige Kritik.

Daubenbüchel will sich dem Bericht zufolge zudem mit den Kontrollbehörden in den Bundesländern zusammensetzen, um die Doppel- und Dreifachbezüge einiger Manager zu untersuchen. Unterstützt wird er dabei von der Gesundheitsministerin. Sie halte es für "schändlich", zu argumentieren, dass jemand drei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.