Unsere Abrechnung funktioniert auch ohne KV – und sogar noch besser!

Autor: reh

Eine Abrechnung ganz ohne KV, aber dafür mit einer transparenten Honoraraufstellung? – Der Ärztebund Franken e.V. macht es vor. Dabei läuft die Abrechnung einfach über die Sparkasse, mit minimalem Verwaltungsaufwand. Eingesetzt wird es bei einem IV-Vertrag, aber das System wäre auch auf andere Leistungen übertragbar.

Wie ein Rezeptvordruck schaut er aus, der Abrechnungszettel, den die Ärzte in und um Bamberg ausfüllen, wenn sie Leistungen im Rahmen der Integrierten Versorgung (IV) abrechnen wollen. Viel mehr als das richtige Häkchen bei der richtigen Ziffer müssen sie nicht machen. Oder aber sie kreuzen alle Ziffern an, weil sie alle Leistungen erbracht haben. „Die einzelnen Ziffern schließen sich untereinander nicht aus“, erklärt der Neurologe und Psychiater Dr. Joseph Köberlein, der auch 1. Vorsitzender des Ärztebunds Franken e.V. ist. Dann noch Unterschrift und Praxisstempel drauf und ab zur Post. Das war’s beim IV-Vertrag zur geordneten Überleitung aus dem stationären in den ambulanten Bereich, zur...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.