US-Senat stimmt für Stammzellenforschung

Autor: AFP

Eine klare Kampfansage an George W. Bush: Der US-Senat will die Forschung an Stammzellen mit Bundesmitteln fördern. Der Präsident kündigte umgehend sein Veto gegen das Gesetz an.

Mit einer Entscheidung zur umstrittenen Stammzellenforschung hat der US-Senat Präsident George W. Bush gegen sich aufgebracht: Die Senatoren stimmten am Mittwochabend mit 63 zu 34 Stimmen dafür, die Forschung an embryonalen Stammzellen mit staatlichen Mitteln zu fördern.

Bush kündigte unmittelbar nach der Abstimmung im Senat an, dass er das Gesetz nicht annehmen werde. "Dieses Gesetz überschreitet eine moralische Grenze, die ich und viele andere Besorgnis erregend finden. Wenn es über den Kongress den Weg auf meinen Schreibtisch findet, werde ich es ablehnen", erklärte er. Seit dem Sieg der Demokraten bei der Kongresswahl im Herbst liegt Bush mit Senat und Repräsentantenhaus über mehrere...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.