Uterus-Op. weckt Freude beim Sex

Autor: Rd

Muss einer Frau die Gebärmutter entfernt werden, spielt es für ihr späteres Sexualleben keine Rolle, ob die Hysterektomie transvaginal, subtotal abdominal oder total abdominal erfolgt.

Niederländische Kollegen hatten 413 Patientinnen vor und sechs Monate nach der Uterusentfernung nach ihrem Sexualleben befragt. Als Gründe für die Operation bestanden gutartige Erkrankungen. Frauen mit symptomatischem Prolaps oder Endometriose waren ausgeschlossen.

Wie die anschließende Analyse ergab, stieg bei den Studienteilnehmerinnen der Spaß am Sex unabhängig von der Art des Eingriffes signifikant an, heißt es im "British Medical Journal". Die Häufigkeit sexueller Probleme nach Hysterektomie unterschied sich bei den drei Methoden ebenfalls nicht.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.