VÄndG: Ihre neuen Möglichkeiten im Überblick

Autor: reh, Holger Wendland

Viele Möglichkeiten, aber auch ein paar Fallstricke birgt das neue Vertragsarztrechts-Änderungsgesetz. Steuerberater und MT-Experte Holger Wendland zeigt, wo Chancen liegen.

Da kommt einiges auf die Ärzte zu. Kein Wunder also, dass das Seminar von Steuerberater und Dipl.-Finanzwirt Holger Wendland zum Vertragsarztrechtänderungsgesetz (VÄndG) auf dem diesjährigen Bayerischen Hausärztetag in Augsburg von den Kollegen so rege in Anspruch genommen wurde. Die neuen Möglichkeiten der vertragsärztlichen Versorgung nutzen, das ist es, was die Ärzte wollen.

Eines wird sich in jedem Fall verändern: die Ausgestaltung der MVZs. Bisher ist es so, dass MVZs „fachübergreifende ärztlich geleitete Einrichtungen“ sind (§ 95 SGB V). Das wird auch weiterhin so bleiben, mit dem Unterschied, dass durch das VÄndG jetzt genau erklärt wird, was „fachübergreifend“ heißt. Musste bislang...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.