Vasovagale Synkope? Das hilft dagegen!

Autor: Di

Jede zweite Synkope bei Kindern und Erwachsenen ist vasovagal bedingt. Betroffene herauszufischen kann Leben retten. Denn diese Synkopen bedürfen spezieller Therapien.

Plötzlicher, kurzzeitiger Verlust des Bewusstseins mit Sturz: Jeder Vierte über 70 Jahre und jeder Siebte unter 18 Jahre hat eine solche Synkope schon einmal erlebt. Zu den möglichen Ursachen gehören neurologische, metabolische, psychiatrische und kardiale Erkrankungen. Am häufigsten ist jedoch sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen die vasovagale Synkope, heißt es im "British Medical Journal".

Weg mit Stress und Alkohol
Typischerweise kommt es im Stehen, bei Schmerzen oder bei starker Gefühlsbelastung wie z.B. Angst zu einem Blutdruckabfall mit Bradykardie und peripherer Vasodilatation. Zu den Prodromi zählen Übelkeit, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Schweißneigung, Palpitationen,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.