Verdacht auf Karzinoid: Urin sammeln lassen

Autor: Dr. Andrea Wülker

Neuroendokrine Tumoren kommen nicht so selten vor, wie man denkt. Im Dünndarm sind sie die häufigsten primären Neoplasien. Wie entlarvt man sie?

Neuroendokrine Neoplasien (NEN) werden oft zufällig gefunden, beispielsweise wenn man Leberrundherde unbekannten Ursprungs biopsiert und histologisch untersucht, schreiben Dr. Felix Kühn von der Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung des Inselspitals Bern und Kollegen im „Schweizerischen Medizin-Forum“. Manche Patienten klagen auch über Bauchschmerzen z.B. durch tumorbedingte Passagestörungen oder hepatische Kapselspannung bei Lebermetastasen.

Karzinoid-Verdacht: Schokoladen-Verbot vor dem Urintest

Nur etwa 20 bis 30 % der Patienten mit einer neuroendokrinen Neoplasie des Ileums entwickeln ein klassisches Karzinoid-Syndrom. Dieses tritt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.