Vererbung auch per RNA?

Autor: AFP

Erbgut bei Tieren - und möglicherweise auch bei Menschen - wird einer neuen Studie zufolge nicht nur per DNA übertragen, sondern auch durch die deutlich einfacher gestrickte RNA.

Minoo Rassoulzadegan von französischen Institut für Gesundheit und Medizinforschung (Inserm) berichtete in "Nature", wie sie bei genetisch veränderten Mäusen eine Erbanlage per RNA auf die nächste Generation übertrug. Die Studie könnte Folgen für die Erforschung von Erbkrankheiten haben. Paul Soloway von der New Yorker Cornell-Universität forderte in einem gesonderten Artikel auf, die Ergebnisse zunächst mit Vorsicht zu genießen: Bevor die Mendelschen Gesetze zur Vererbung umgeschrieben würden, müssten zunächst andere Wissenschaftler die Studie in Versuchen nachvollziehen.

Dass RNA (Ribonukleinsäure) als Erbmaterial dienen kann, ist von Viren wie dem Grippe-Erreger sowie dem HI-Virus...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.