Vergessen Sie die Kiefern-Allergie!

Autor: CG

Allergisch auf Mais- und Kiefernpollen, Desensibilisierung wurde eingeleitet. Liest ein Arzt so etwas in einem Arztbrief, dann sollte er den Verfasser am besten gleich anrufen, um das Ganze zu stoppen.

Wenn Sie tatsächlich einmal eine echte Allergie gegen Kiefern finden sollten, so ist das publikationswürdig, erklärte der Pneumologe Dr. Rolf Kroidl aus Stade seinen Kollegen bei der 51. DGP*-Tagung. Für die Kiefer ist Windbestäubung typisch, d.h. die Pollen werden in Massen gebildet und durch Wind verbreitet. Die Pollen selbst sind sehr klein. Wenn Sie Ihren Frühjahrsspaziergang machen, müssen Sie mitunter danach die Windschutzscheibe Ihres Wagens von einer Staubschicht befreien.

Maisallergie – höchstens bei Landwirten

Trotzdem provozieren Kiefernpollen keine allergischen Reaktionen, so der Mediziner. Denn sie befinden sich in einer Hülle aus Harzkitt, der die Pollen gut und fest umschließt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.