Verhindern Sie den Prostatakrebs!

Autor: MW

Das Prostatakarzinom scheint für eine Prävention besonders geeignet: Es ist sehr häufig und ein Herausschieben des Tumors um einige Jahre erspart oft eine aufwendige Therapie. Wie weit sind präventive Strategien gediehen?

Heute gilt als erwiesen, dass die langjährige Einnahme des 5α-Reduktasehemmers Finasterid das Prostatakarzinomrisiko um etwa 25 % reduziert, schreibt Professor Dr. Bernd J. Schmitz-Dräger von der EuromedClinic Fürth. Dies belegt eine placebokontrollierte pro-spektive Studie mit über 18.000 gesunden über 55-jährigen Männern. Eine aktuelle Studie untersucht, ob sich mit dem 5α-Reduktasehemmer Dutasterid ähnliche Erfolge bei Männern mit erhöhtem Prostatakarzinomrisiko erzielen lassen.

Es gibt aber noch weitere Kandidaten für die Chemoprävention. In mehreren epidemiologischen Untersuchungen wurde deutlich, dass Männer unter einer NSAR-Medikation seltener an einem Prostatakarzinom erkranken. Für...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.