Verlust der Lesefähigkeit

Autor: LU

Die Altersabhängige Makuladegeneration (AMD) ist eine Augenerkrankung im höheren Lebensalter, bei der es zu einer Abnahme der Sehschärfe und letztlich zur Leseunfähigkeit kommt. In den nächsten Jahren ist aufgrund der demografischen Entwicklung mit einer erhöhten Anzahl Betroffener zu rechnen.

Vorweg einige Erklärungen zur Entstehung der Krankheit selbst: Das Auge ist ein kugeliges Organ, und die Netzhaut quasi die Innenauskleidung dieser Kugel, erläutert Dr. Frank Sachers, Augenarzt FMH am Augenzentrum Bahnhof Basel. Vergleicht man das Auge mit einer Kamera, entspricht die Netzhaut dem Film des Auges – denn auf der Netzhaut entstehen letztlich die Bilder, welche dann durch den Sehnerv ins Gehirn übermittelt werden. Im Zentrum der Netzhaut liegt die sogenannte Makula, nur hier ist die Sehschärfe so gut, dass Lesen möglich ist; die restliche Netzhaut, der sogenannte periphere Teil, dient dem Gesichtsfeld des Menschen und ermöglicht so das „orientierende Sehen“.

Verschiedene...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.