Verqualmte Raumluft vergiftet Babys

Autor: Dr. Elisabeth Nolde

Passivrauchen ist für ganz junge Menschen besonders gefährlich - und leider unvermeidbar, wenn auch nur ein Elternteil raucht. Über die Luft nehmen die Kleinen große Mengen Nikotin auf, wie eine britische Studie nun zeigt.

Rauchende Eltern muten ihrem Nachwuchs eine äußerst schädliche Umwelt zu: Sie zwingen ihre kleinen Babys nachhaltig zum Mitrauchen, was sich an hohen Konzentrationen des gut nachweisbaren Abbauprodukts von Nikotin, dem sogenannten Cotinin, in deren Urin nachweisen lässt. So fanden sich bei rund zwölf Wochen alten Säuglingen etwa aufs Fünffache erhöhte Konzentrationen von Cotinin, wenn ein Elternteil rauchte, schreiben Desaline V. Joseph und ihre Kollegen in den Archives of Disease in Childhood Fetal and Neonatal (2007, online first).

Die Wissenschaftler hatten in der britischen Studie mehr als 100 Babys untersucht. Gut zwei Drittel der Kleinen hatten rauchende Eltern, ein Drittel wuchs bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.