Vielleicht steckt ein unerkannter Diabetes dahinter

Wenn es im Bett nicht so richtig klappt, ist häufig eine Erkrankung der Blutgefäße daran schuld. Und diese Erkrankung beeinträchtigt nicht nur das „beste Stück“ des Mannes, sondern stets auch die Herzgesundheit.

Erektionsstörungen betreffen vor allem ältere Männer: Nach offiziellen Daten leidet jeder dritte der 60- bis 70-Jährigen an einer sogenannten erektilen Dysfunktion (ED). Unter den 70- bis 80-Jährigen hat sogar jeder zweite damit zu kämpfen. Bei den 30- bis 40-Jährigen dagegen läuft meistens alles glatt. Sie sind nur zu 2,3 Prozent von der Lendenschwäche betroffen.

Zwei Drittel aller Fälle erektiler Dysfunktionen sind organisch bedingt, berichtete Prof. Dr. HERMANN VAN AHLEN von der Urologischen Klinik der Städtischen Kliniken Osnabrück beim Medical-Tribune Forum CME in Berlin. Meistens liegt eine Gefäßkrankheit, eine Atherosklerose, zugrunde. Manchmal wird das Problem auch dadurch...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.