Vitamin D: Neue Referenzwerte für die Substitution

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: BilderBox

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat neue Werte für die Zufuhr von Vitamin D festgesetzt. Mindestens jeder Zweite hat hier Defizite und braucht diesen Mikronährstoff.

Eine gute Vitamin-D-Versorgung schützt  besonders ältere Menschen nachweislich vor Stürzen, Knochenbrüchen und Kraftverlust. Zudem verbesserts sie die Mobilität und das Gleichgewicht.

Da in Deutschland etwa 60% der Bevölkerung einen Vitamin-D-Mangel aufweisen ist die Substitution in vielen Fällen gerechtfertigt. Der Marker ist das 25-Hydroxyvitamin D (25(OH)D), dessen Wert bei ausreichender Versorgung im Blut mindestens 50 nmol/ L beträgt. 

Als neuer Referenzwert für Erwachsene wie Kinder ist mit 20μg Vitamin D/Tag, meldet die   Deutsche Gesellschaft für Ernährung ( DGE). Dieser Wert gilt für Personen, deren Körper selbst kein Vitamin D bildet und die sich normal ernähren. Wer die bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.