Vitamin D schützt COPD-Patienten

Autor: Sacha Bock; Foto: fotolia, jrwassermann

COPD-Patienten können von einer Vitamin-D-Gabe profitieren. In aktuellen Studien beobachtet man seltener Exazerbationen.

Ein verminderter Vitamin-D-Spiegel erhöht das Risiko für Infektionen der oberen Atemwege, die bei Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) einer Exazerbation häufig vorausgehen. Um herauszufinden, ob eine Supplementierung die Infekt- und Exazerbationsrate vermindert, haben Wissenschaftler eine Studie durchgeführt:

Aus 60 Allgemeinarztpraxen und vier Akutkliniken wurden insgesamt 240 COPD-Patienten rekrutiert und randomisiert. Die Patienten erhielten ein Jahr lang alle zwei Monate 3 mg Vitamin D3 oral (n=122) oder ein Placebo (n=118).

Dabei fanden die Forscher heraus, dass eine Vitamin-D3-Ergänzung bei denjenigen Patienten mit einem initialen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.