Vitamin D schützt ?nicht vor Krebs

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: thinkstock

Wenig Vitamin D, viel Krebs, sagen viele epidemiologische Studien. Vitamin-D-Supplemente schützen vor Malignomen, lautet der Umkehrschluss. Doch stimmt das? Französische Forscher sichteten die komplette Literatur zum Thema.

Interventionsstudien haben bisher keine eindeutigen Resultate zu der Frage ergeben, ob Vitamin-D der Krebsprävention dient. Nun wurde der Zusammenhang in einer großen Datenrecherche untersucht, berichtete Professor Dr. Norbert Frickhofen von den Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden. Jüngst erhielten Dr. Philippe 
Autier vom International Preven-tion Research Institute in Lyon und Kollegen beim europäischen Krebskongress die Auszeichnung „Best Abstract“ dafür, dass sie sich unverdrossen durch Metaanalysen, Kohorten- und Interventionsstudien gearbeitet hatten.

Verringert der Tumor selbst die Vitaminbestände?


Zunächst zu den Beobachtungsdaten an mehr als einer Million Menschen: Es ließ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.