Vitamin-D-Substitution soll Stürze verhindern

Autor: Dr. Andrea Wülker; Foto: bilderbox

Vitamin-D beeinflusst Muskelkraft Knochenhaushalt und Gleichgewicht. Gerade bei älteren, sturz-gefährdeten Patienten scheint eine regelmäßige Substitution imperativ.

Vitamin-D-Supplementation scheint die Sturzgefahr bei älteren Menschen zu reduzieren. Wie viel ist ausreichend? Und wann sollte der Serumspiegel kontrolliert werden? Zwei US-Experten geben einen Überblick: Seit Langem wird ein niedriger Vit­amin-D-Status mit Muskelschwäche in Verbindung gebracht. Gerade bei Senioren sind Stürze eine häufige Folge des Verlustes an Muskelmasse und -kraft. Die Hinweise verdichten sich, dass eine gute Vitamin-D-Versorgung zur Prävention und Therapie des Muskelschwunds älterer Menschen beiträgt und so auch das Sturzrisiko zu senken vermag.

Wirkmechanismus unklar, Forscher uneins

Über welche Mechanismen das Sonnenhormon Muskelfunktion und Sturzrisiko...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.