Vor dem Lernen hilft Laufen

Autor: Carola Gessner

Dass ein körperlich aktives Leben auf Dauer auch das Gehirn fit hält, ist mittlerweile allgemein bekannt. Gießener Forscher fragten sich nun, ob körperliche Betätigung auch einen sofortigen Nutzen für die Denkleistung hat.

Wie akute körperliche Belastungen die Merkfähigkeit des menschlichen Gehirns beeinflussen können - das wollten Karsten Krüger und Kollegen von der Universität Gießen mit Hilfe einer Gruppe von Sportstudenten herausfinden. Die Ergebnisse präsentierten die Wissenschaftler nun auf dem 40. Deutschen Sportärztekongress in Köln.

Für die Studie absolvierten die jungen Teilnehmer entweder eine intensive Belastung in Form von Steigerungsläufen beziehungsweise eine moderate Belastung oder aber ruhten sich aus. Anschließend prüfte man das Kurz- und Langzeit-Lernvermögen der Testpersonen.

Ganz offensichtlich wirkte die intensive Anstrengung unmittelbar vor dem Lernen positiv: Sowohl unmittelbar nach der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.