Vor der Therapie nach Tuberkulose fahnden

Autor: AW

Patienten mit chronischer Polyarthritis oder kompliziertem M. Crohn profitieren von der Therapie mit Infliximab. Weil das Medikament jedoch eine Tuberkulose reaktivieren kann, muss vor der Infliximab-Behandlung ein Tbc-Screening

 

erfolgen.

Mit Infliximab, dem humanisierten Antikörper gegen den Tumor-Nekrose-Faktor-alpha (TNF-a), wurden bis Ende 2001 rund 200 000 Patienten behandelt, etwa 130 von ihnen erkrankten an einer Tuberkulose. Der Hersteller des Medikamentes hat bereits Anfang 2001 ein Screening auf latente Tuberkulose vor Behandlungsbeginn gefordert. Ebenso verlangte die Europäische Behörde zur Evaluation von Medizinprodukten (EMEA), in der Fachinformation auf die Möglichkeit einer Tuberkulosereaktivierung unter Infliximab sowie auf die Notwendigkeit entsprechender Untersuchungen vor Verordnung des Medikamentes hinzuweisen. Das Expertenteam um Dr. Jan L. Hülsemann von der Abteilung Rheumatologie an der Medizinischen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.