Vor Rhinoviren ist nichts sicher

Autor: PGT

In der Regel verursachen Rhinoviren nur eine

 

banale Erkältung. Allerdings sind Husten, Schnupfen und Halsschmerzen nicht immer nach einer Woche überstanden. Zudem können Sinusitis, Mittelohrentzündung oder Asthmaexazerbationen den Verlauf der Erkrankung negativ beeinflussen.

Rhinoviren gehören neben den Enteroviren zur Familie der Picornaviren und sind für mehr als 50 % der Infektionen im Respirationstrakt verantwortlich. Bekannt sind etwa 100 verschiedene Serotypen. Infektionen mit Rhinoviren betreffen sämtliche Altersgruppen und kommen am häufigsten im Herbst und Frühling vor.

Bei Asthma gleich Luftnot

Asthma-Patienten, die eine Infektion mit Rhinoviren erleiden, müssen in erhöhtem Maße mit einer akuten Attacke rechnen. So belegt eine Studie, dass bei Schulkindern mit Asthma-Exazerbationen von in etwa 80 % eine Virusinfektion vorangegangen ist, meist durch Rhinoviren, schreibt ein amerikanischer Kollege in den Archives of Internal Medicine". Ähnliche Daten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.