Vorsicht mit Kortison beim Tennisellenbogen

Autor: AW

Beim Tennisellenbogen sollten Sie mit Kortison geizen: Mit Spritze gibt die Epicondylitis zwar schnell Ruhe, aber das Rezidiv folgt oft auf dem Fuß.

Wie gut sind die Ergebnisse der verschiedenen Therapiestrategien bei der Epicondylitis humeri wirklich? Das Team um Leanne Bisset von der University of Queensland, St. Lucia, prüfte diese Frage in einer Studie mit 198 Betroffenen.

Sie bekamen entweder ein oder zwei Steroididinjektionen oder wurden achtmal physiotherapeutisch behandelt (Ellbogen-Manipulationen und therapeutische Übungen). In der dritten Gruppe („wait and see“) wurden die Patienten informiert, wie sie im Alltag eine Schmerzzunahme vermeiden könnten. Sie durften nach Bedarf Analgetika einnehmen, Wärme- oder Kältepackungen anwenden oder eine Schiene tragen.

Nach sechs Wochen wies die Injektionsgruppe signifikant bessere Ergebnisse...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.