Vorteil schnell festklopfen

An Verträge haben sich auch Banken zu

 

halten. Allerdings bedarf es manchmal einer Portion Hartnäckigkeit, um sie von einer eindeutigen Rechtsposition zu überzeugen, warnt Michael Vetter, unabhängiger Bankberater aus Dortmund.

Kollege Peter S. aus dem Ruhrgebiet finanzierte seine Praxisimmobilie vor rund fünf Jahren mit einer örtlichen Sparkasse. Kurz vor Ablauf der Zinsbindung erhielt er ein Schreiben der Sparkasse, in dem sie zwei Zinsangebote für eine Verlängerung des Baudarlehns unterbreitete.

Der Arzt wurde gebeten, sich für ein Angebot zu entscheiden, die Kopie des Schreibens zu unterzeichnen und kurzfristig zurückzuschicken. Gesagt, getan: S. entschied sich für die Zinsvariante mit 5,25 % Effektivzins für weitere fünf Jahre. Das Schreiben wurde von ihm genau zwei Tage nach Erhalt der Sparkasse wieder zugesandt. Für ihn war die Angelegenheit damit erledigt, für die Sparkasse dagegen nicht: Nach einer Woche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.