Vorteile der intranasalen Östrogen-Applikation

Autor: gb

Tabletten, Pflaster und Gels sind gebräuchliche Darreichungsformen von Östrogen im Rahmen der

 

Hormonersatztherapie. Die intranasale Östrogen-Applikation steht in Wirksamkeit, Sicherheit und Verträglichkeit der oralen Gabe in nichts nach, zeigten Studien.

17β-Estradiol intranasal* zu verabreichen "ist eine Methode, deren Vorteile noch oft unterschätzt werden", schreiben Dr. Mukta Dooley und Kollegen, Auckland, Neuseeland, in der Fachzeitschrift "Drugs".

In einer offenen Cross-over-Studie mit 353 postmenopausalen Frauen wurden z.B. die pharmakodynamischen Effekte von täglich 300 µg intranasalem Estradiol mit jenen eines TTS-50-Membranpflasters auf den Knochenstoffwechsel verglichen. Die Ausscheidung von Kollagen-Typ-I-Telopeptid im Harn war nach drei Monaten unter beiden Therapieregimen signifikant reduziert, in der Gruppe mit intranasaler Östrogen-Applikation sogar etwas stärker (31 vs. 28 %).

Nach zwölfmonatiger Behandlung hatte der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.