"Wait and see" oder Operation?

Autor: MW; Vorab-Meldung der Printredaktion

Kommen Kinder auf O- oder X-Beinen daher, sind die Eltern oft besorgt. Meist handelt es sich jedoch lediglich um physiologische altersabhängige Beinachsenabweichungen. Aber auch in ausgeprägteren Fällen verwächst sich vieles spontan. Und ein operativer Eingriff ist vor dem vierten Lebensjahr nur selten notwendig.

Auch wenn Eltern und Großeltern meinen, ihr Sprössling zeigt ein abnormes Gangbild - das Kind selbst hat praktisch nie Probleme mit seiner Beinachse. X- und O-Beine im Kindesalter sind nie schmerzhaft, sagte Professor Dr. RÜDIGER KRAUSPE von der Orthopädischen Universitätsklinik Düsseldorf auf dem Deutschen Orthopädenkongress in Berlin. Knieschmerzen sind bei Kindern mit auffälligen Beinachsen nicht häufiger als bei solchen mit geraden Beinen.

Wichtigste Aufgabe ist es, präarthrotische Deformitäten von noch normalen physiologischen Achsabweichungen abzugrenzen. Bei Säuglingen und Kleinkindern bis zu zwei Jahren sind O-Beine völlig normal. Vom dritten bis achten Lebensjahr gilt die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.