Wann Ihr Patient flugtauglich ist

Autor: lia

„Meine Kinder haben mir eine Reise geschenkt, aber darf ich überhaupt fliegen?“, diese Frage ist ein häufiges Anliegen in der Praxis. Mit den richtigen Fragen filtern Sie Fluguntaugliche heraus. Und ein paar Tipps machen Flugreisen angenehm.

Zunächst sollten Sie zwei Grundsatzfragen abklären:

  • Kann der Patient die Flugreise unternehmen, ohne gesundheitliche Schäden oder eine Verschlechterung vorbestehender Störungen zu erleiden? Die Gefährdung durch einen Flug ist zwar gering. Aber es geht darum, ob sich der Reisende das antun sollte; er hat ein Recht darauf, gesund „rüberzukommen“.
  • Stellt der Reisende ein Risiko für den Flug selbst (Flugzeug, Crew, Mitpassagiere) dar? Hier geht es um Kosten von Ausweichlandungen sowie die Beeinträchtigung des Komforts und der Sicherheit an Bord. Im Zweifel sollte dies die Luftfahrgesellschaft entscheiden, ggf. ist ein flugmedizinisches oder fachärztliches Konsil einzuholen, riet Dr. Norbert...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.