Wann muss der Blinddarm raus?

Autor: AW

Immer wieder klagt das Kind über rechtsseitig betonte Bauchschmerzen. Hat es eine chronisch rezidivierende Appendizitis? Dann ran an den Wurmfortsatz – am besten übers Laparoskop.

In der Literatur hält sich zwar hartnäckig der Begriff „chronische Appendizitis“. Doch ist mehr als zweifelhaft, ob es dieses Krankheitsbild überhaupt gibt, meint Professor Dr. stephan kellnar aus München. Beweise gibt es dagegen für die Existenz einer chronisch rezidivierenden Entzündung des Wurmfortsatzes, betonte der Kinderchirurg von der Kinderklinik Dritter Orden.

Immer M. Crohn ausschließen
Histopathologisch charakterisiert ist diese in Schüben verlaufende Appendizitis durch eine Fibrose sowie eine Infiltration mit Lymphozyten, besonders Plasmazellen. Auch findet sich öfter eine neuromartige Proliferation, eine neurogene Appendikopathie. Makroskopisch sieht der Wurmfortsatz aber aus,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.