Wann wird eine Tbc-Prävention nötig?

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: CDC #8438

Welcher Tuberkulose-Patient braucht eine präventive Therapie? Und wer eine Chemoprophylaxe? Infektiologen geben Auskunft.

Beherbergt Ihr Patient vitale Tuberkulose-Erreger, ohne dass sich eine entsprechende Erkrankung feststellen lässt? Ob eine latente Tuberkulose vorliegt, deckt der Interferon-Gamma-Release-Assay (IGRA) und/oder ein Tuberkulin-Hauttest auf.

Tuberkulose-Diagnostik: Erst Haut- bzw. IGRA-Test, dann Röntgen-Thorax

Bei Kindern < 5 Jahre wird bevorzugt der Hauttest verwendet. Einem positiven Haut- bzw. IGRA-Test folgt dann eine Thorax-Röntgenaufnahme. Findet sich kein Hinweis auf eine tuberkulöse Erkrankung, sollte die latente Mykobakterien-Infektion unter den folgenden Umständen präventiv behandelt werden:

  • Enger Kontakt zu einem kulturell oder molekularbiologisch gesicherten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.