Wanzen rüsten zum Angriff

Autor: Dr. Sabine Debertshäuser, Foto: Center of Disease Control

Eine Plage kehrt zurück. Knötchen- bis bläschenartige Läsionen, Juckreiz, in Reihen angeordnete Stiche – verdächtig für Bettwanzen.

Nach dem zweiten Weltkrieg waren sie fast verschwunden, jetzt findet man sie wieder zunehmend in Hotels, Privathaushalten und Pflegeheimen. Bettwanzen, Cimex lectularius und hemipterus, sind braune, flügellose Insekten, ähneln Apfelkernen und können ein Jahr ohne Blutmahlzeit überleben.


Internationale Beobachtungsstudien haben gezeigt, dass die Einsätze von Schädlingsbekämpfern wegen Bettwanzen stark zunehmen, schreiben Celine Bernardeschi vom Groupe Hospitalier Henri-Mondor in Créteil und Kollegen. Unklar ist, warum den Bettwanzen ein derart erfolgreiches Comeback gelungen ist.


Während Menschen, die in ärmlichen ...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.