Warum geht die Figur aus dem Leim?

Frage von Dr. Mohinder K. Jain,
Allgemeinarzt,
Goslar:

Wegen Schwindel und depressiver Verstimmung behandle ich einen 55-jährigen Patienten mit 150xa0mg Sulpirid. Innerhalb von zwei Wochen besserten sich die Beschwerden. In einem Zeitraum von zehn Wochen hat er fast vier Kilogramm Gewicht zugenommen, ohne bemerkenswerte Appetitsteigerung. Wie ist dies zu erklären und was kann man dagegen unternehmen?

Antwort von Privatdozent Dr. Georg Adler,
Zentralinstitut für Seelische Gesundheit,
Mannheim:

In der hausärztlichen Praxis hat sich der selektive Dopamin-Antagonist Sulpirid als probates Mittel zur Behandlung von Schwindel und leicht- bis mittelgradigen depressiven Verstimmungen erwiesen. Bei dem oben geschilderten Patienten sind drei Faktoren involviert, die das Körpergewicht beeinflussen können: Schwindel, Depression und Sulpirid. Am unwahrscheinlichsten erscheint Sulpirid als Ursache der Gewichtszunahme. In der Fachinformation ist zwar Appetitsteigerung mit Gewichtszunahme als mögliche Nebenwirkung beschrieben. Eine solche medikamentös bedingte Gewichtszunahme erscheint aber unter...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.