Warum impfen? Wofür Kondome? Mehr Wissen zu Hepatitis B!

Autor: Dr. Sabine Debertshäuser, Foto: thinkstock

Werden Hepatitis-Patienten nicht genug über die Viruserkrankung

aufgeklärt? Eine aktuelle Befragung deckte erhebliche Wissenslücken auf.

Im Rahmen einer Fragebogenaktion werteten Kollegen der Medizinischen Hochschule Hannover die Antworten von 312 Patienten mit chronischer Hepatitis B (73 % mit Migrationshintergrund) und 384 Angehörigen aus.


Etwa die Hälfte der Patienten ging einmal im Quartal zum Arzt, Personen mit niedrigem Einkommen eher häufiger. Aber nur 44 % der Erkrankten kannten ihre Viruslast. Versicherungsstatus und Bildungsstand hatten keinen signifikanten Einfluss auf die Häufigkeit von Sonographien oder Leberbiopsien. Von den Angehörigen – zu 48 % die Lebenspartner der Patienten, zu etwa 25 % Kinder – waren drei Viertel bisher nicht an Hepatitis erkrankt. 73 % gaben an, gegen Hepatitis B geimpft worden zu sein....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.