Warum wuchert´s aus Nase und Ohr?

Frage von Dr. Franz Lessmann,
praktischer Arzt,
Schermbeck:

Meinem 69-jährigen Patienten geht es wie vielen älteren Männern: Ihm wachsen die Haare aus Ohren und Nase, was früher nicht der Fall war. Kann man dieses Wachstum medizinisch erklären? Steckt dahinter ein Hormonmangel oder ein Hormonüberschuss? Optisch sind diese Haare keine Augenweide. Wie kann man gegen sie vorgehen? Haben diese Haare in der Natur überhaupt Funktionen, vielleicht aus der Urzeit der Menschheit, wie etwa der sog. Blinddarm?"

Antwort von Professor Dr. Rudolf Happle,
Universitäts-Hautklinik,
Marburg:

Das vermehrte Wachstum von Haaren aus Ohren und Nase lässt sich damit plausibel erklären, dass sich der Haarzyklus im Alter verlangsamt. Die Haarschäfte werden länger, bevor sie abgestoßen werden und ein neuer Haarzyklus beginnt. Dies ist auch der Grund, warum bei alten Männern die Augenbrauen, wenn sie nicht buschig über den Brillenrand hinaus wuchern sollen, geschnitten werden müssen, obwohl dies doch in der Jugend niemals nötig war.

Eine mögliche zusätzliche, aber keineswegs notwendige Erklärung läge darin, dass die Haare bei alten Männern an den genannten unerwünschten Stellen einfach schneller wachsen, obwohl sie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.