Was bei schmerzenden Aphthen zu tun ist

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: pitopia, Murat Subatli, 2009

Harmlos, aber schmerzhaft und extrem läs­tig plagt die aphthöse Stomatitis hierzulande eine Vielzahl meist junger Patienten. Welche Mittel helfen in diesen Fällen?

Aktuellen Daten zufolge muss man annehmen, dass etwa 20 % der Bevölkerung in irgendeiner Form mit chronisch rezidivierenden Aphthen der Mundschleimhaut (früher „Stomatitis aphthosa“) zu tun haben oder hatten. Meist handelt es sich um weibliche Patienten jüngeren und mittleren Alters.


Über die Ursachen weiß man noch nicht viel. Betroffene berichten, dass mitunter Lebensmittel – darunter Tomaten, Obst und Käse – und Verletzungen die Geschwüre auslösen. In jedem dritten Fall findet sich eine positive Familienanamnese. Und manche Betroffenen leiden auch unter Aphthen im Genitalbereich, berichten Dr. Anna Maria Kettner von der Universitäts-Zahnklinik Münster und Professor Dr. Dietrich Höffler,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.