Was bremst die Flecken?

Frage von Dr. Helmut Kapp,
Facharzt für Allgemeinmedizin,
Oberndorf:

Eine 59-jährige Patientin von mir leidet an Parapsoriasis en plaques. Die Therapie mit Triamcinolon lokal sowie 311-nm-Ganzkörperbestrahlungen konnten die Beschwerden nicht wesentlich lindern. Gibt es neuere Therapieansätze?

Antwort von Dr. Daniela Greiner,
Prof. Dr. Roland Kaufmann,
Zentrum für Dermatologie und Venerologie,
Universitätsklinik Frankfurt:

Die Parapsoriasis en plaques ist eine chronisch-entzündliche Dermatose und wird in einen kleinherdigen benignen Typ und einen großherdigen entzündlichen Typ unterteilt.

Bei der kleinherdig benignen Form kommt es chronisch zu ovalen, teils fingerförmigen Erythemen besonders an den seitlichen Partien des Stammes. Der großherdige entzündliche Typ ist durch deutlich erythematös infiltrierte und pityriasiform schuppende Plaques charakterisiert. Er entspricht gewöhnlich einem Prämykosid mit späterem Übergang in eine Mykosis fungoides, also einem kutanen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.