Was bringt die Laser-Epilation?

Frage von Ingrid Henni-Mansour,
Ärztin,
Riedstadt:

Mein 18jähriger Patient, hellhäutig, mit kräftigem, dunklem Haarwuchs, leidet unter diesem Haarwuchs besonders im Gesicht, wo periorbital auf dem Jochbein und den Wangen zarte, aber dunkle Haare sprießen. Nun bieten einige Hautärzte die Epilation mit Laser an. Die Behandlung wird privat liquidiert und kostet 100xa0DM pro Wange und pro Sitzung. Da jeder Dermatologe nach Rücksprache über den neuesten und besten Laser verfügt, kann weder ich und schon gar nicht mein Patient beurteilen, welches Gerät nun zu empfehlen wäre. Wie ist der neueste Stand der Laser-Epilation, und wie sieht es mit Langzeitwirkungen und -nebenwirkungen aus?

Antwort von Professor Dr.
Ulrich Hohenleutner,
Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie,
Regensburg:

Zur Epilation, besser gesagt Reduktion des Haarwuchses, stehen heute verschiedene langgepulste Lasergeräte (Rubinlaser, Alexandritlaser, Diodenlaser, Nd:YAG-Laser) sowie Systeme mit hochenergetischen Blitzlampen zur Verfügung. Aufgrund der bisher publizierten Untersuchungen und unserer eigenen Erfahrungen scheinen sich diese Geräte in ihrer Wirksamkeit und Sicherheit nicht wesentlich zu unterscheiden. Realistischerweise muß man feststellen, daß mit den bisher zur Verfügung stehenden Lasern durch wiederholte Behandlungen im Durchschnitt eine Reduktion des Haarwuchses zwischen 30 und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.