Was gehört zur Pflicht, was ist Kür?

Autor: Sonja Böhm

Ein Sack voll Therapie-Möglichkeiten steht Ihnen für Ihre Typ-2-Diabetiker heute zur Auswahl. Bei der Vielzahl neuer oraler Antidiabetika und Insuline den Überblick zu behalten, ist in der Praxis gar nicht so einfach. Welche Maßnahmen gehören zur Pflicht, welche zur Kür? Endlich gibt es dazu Leitlinien,

 

die die Standards festschreiben.

Die Bundesärztekammer hat die Schirmherrschaft über ein "Nationales Programm für Versorgungs-Leitlinien (NPL)" übernommen. Als Teil dieses Programmes ist nun die "Nationale Versorgungs-Leitlinie Diabetes mellitus Typ 2" entstanden, die bei der Jahrestagung der Deutschen Diabetesgesellschaft (DDG) in Dresden erstmals präsentiert wurde.

Entstanden ist das Regelwerk im Konsens verschiedener Organisationen: der Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft, der DDG, der Fachkommission Diabetes Sachsen sowie der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin und der Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften. Man habe sich hier auf einheitliche, wissenschaftlich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.