Was hilft bei eingewachsenen Zehennägeln?

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Die operative Therapie eines eingewachsenen Nagels ist nach wie vor mit Rezidiven behaftet. Vielleicht sollte man sich weniger um den Nagel, sondern vielmehr um die umliegende Haut kümmern ...

Eingewachsene Nägel betreffen vor allem die Großzehen und können extrem schmerzhaft sein. In vielen Fällen reichen Fußpflege und konservative Therapie nicht aus und die Patienten landen beim Chirurgen. Doch ob Keilexzision oder Spangenanlage – die Rezidivraten bleiben hoch.

Vorsicht mit Phenol

Dieses Risiko sinkt durch die ergänzende Anwendung von Phenol. Doch diese Substanz ist hochtoxisch. Mögliche Komplikationen sind postoperative Infektionen und Gefäßspasmen, warnte Professor Dr. Uwe Wollina von der Abteilung für Dermatologie und Allergologie am Klinikum Dresden-Friedrichstadt*. Es gibt sogar einen Bericht über den Beinverlust eines Fußballers nach Phenolisierung.  

Haut statt Nagel...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.