Was macht den Penis schlapp?

Autor: bk

Viele Störfaktoren können beim Mann "unter die Gürtellinie" schlagen und die Erektionsfähigkeit beeinträchtigen. Welche sollten Sie bedenken?

Um eine zufrieden stellende Erektion zu ermöglichen, müssen viele Einzelvorgänge nahtlos ineinander greifen. Allerdings ist dieses Zusammenspiel auch sehr störanfällig. Versagensängste, Stress, manche Erkrankungen und Lebensgewohnheiten können das austarierte System aus dem Gleichgewicht bringen.

Es gilt heute als gesichert, dass Potenzstörungen in den meisten Fällen primär auf organischen Ursachen basieren. Nur bei wenigen Patienten findet man eine rein psychische Ursache, in der Regel handelt es sich dabei um sonst gesunde Jugendliche bzw. junge Männer. Sie blockiert z.B. die Angst zu versagen, auch Beziehungsprobleme, eine Depression oder Stress können die Erektion zum Erliegen bringen....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.