Was stärkt den Beckenboden am wirksamsten?

Autor: SK

Aus der Sportwissenschaft weiß man, wie oft, wie lange und wie stark einzelne Muskeln beübt werden müssen, damit die Kraft steigt. Nur beim Beckenmuskeltraining wird bisher ins Blinde therapiert. Das wollen Forscher der Sporthochschule Köln ändern.

Bisher arbeitet man beim Beckenbodentraining oft mit Biofeedback. Die Frauen erhalten mittels einer Sonde, die wie ein Tampon vaginal eingelegt wird, Rückmeldung über ihre Beckenbodenanspannung. Zunächst wird die Wahrnehmung geschult. Erst wenn die Frau ihren Beckenboden wahrnimmt, schreitet man zum Kraftaufbau. Einmal pro Woche werden die Patientinnen einbestellt und üben mit Sonde zur Kontrolle, damit das Trainingsprogramm angepasst werden kann. Zu Hause trainieren sie dann selbstständig im abgesprochenen Modus, aber ohne Sonde weiter, berichtete die Physiotherapeutin und Diplomsportwissenschaftlerin Birgit Schulte-Frei vom Institut ProPhysio und von der Deutschen Sporthochschule Köln.

Das...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.